Sonntag, 21. September 2014

45 Minuten Spareribs Rippchen im Tischräucherofen.

Ein Gedicht!
Ca. 800-1.000 gr. Rippchen
1,5 Liter Wasser
80 gr. Meersalz
1/2 Teelöffel Meersalz mit Algen
gute 5-7 Schuß Piri-Piri
1 Zwiebel (halb gewürfelt/halb Ringe)
1,5 Knoblauchzehen (nicht Knollen!)
5-7 Wacholderbeeren
5-7 Pimentkörner
5-7 Pfefferkörner
2 Esslöffel Zitronensaft

Wasser in den Topf. Beide Salze hinzugeben. Aufkochen lassen. Bis sich dat Salz aufgelöst hat. Den Rest, wenns kocht dazu geben. 5 Minuten kochen lassen. Erkalten lassen. Geht schneller, wenn man den Top in die mit Wasser gefüllte Spüle stellt. 
Wenn kalt, die Rippchen für mind. 24 Std. im Sud einlegen. Und kalt stellen. 
Nach mind. 24 Std. Rippchen aus dem Sud nehmen. Mit Küchenpapier abtrocknen. In den Spargeltopfnetzeinsatz. Und ab auf die Wäscheleine. Umwickelt mit einem Baumwolltuch gegen die Fliegen. 2-3 Std. hängen lassen. Nochmals mit Küchenkrepp trocknen. 
Ab in den Tischräucherofen. Buchenmehl + 10 Wacholderbeeren. Ca. 25 Min bei voller "Flamme". Dann noch ca. bis 45 Min. im Garraum geschlossen liegen lassen. Dann fertig :-) Ein Gedicht!
In diesem Sinne... Habt einen juten Wochenstart.

Kommentare:

  1. Boh, das klingt aber wirklich lecker. Ich suche gerade nach leckeren Rezepten, wir haben uns nämlich endlich einen solchen Tischräucherofen gekauft - einfach mal testen, ob uns das auch schmeckt was rauskommt. Was Größeres kann man ja imme rnoch kaufen. Jetzt muss ich nur noch gucken, wie ich am elegantesten die Silberhaut abbekomme. Danke fürs Rezept. Grillergrüße, Bella

    AntwortenLöschen
  2. Moin BellaD :-)
    Silberhaut entfernen gibt es jute Anleitungen bei Youtube. Ist nicht schwer mit dem richtigen Ansatz. Bei den Rippchen bin ich mittlerweile mehr zu "Sous Vide" übergegangen. Mehr geht nicht. Selbst eingefleischte Grill/Smoker - Profis konnte ich damit schon überzeugen. Die Rippchen würde ich heute auch nicht mehr einfach in den Sud legen. In diesem Einvakuumieren macht die Sache noch Geschmacksintensiver. Ein Sous Vide Bad ist übrigens sehr einfach und preisgünstig herzustellen. Evt. folgt hier im Blog bald eine Anleitung. Viel Erfolg und einen schönen Abend aus Hamburgo.

    AntwortenLöschen