Samstag, 29. August 2009

Bei wem versichern sich eigentlich Versicherungen ?

Tja heute ist mal wieder einer dieser Tage die ich nicht so gerne habe.
Das Wetter Hamburg´s kann sich nicht so recht entscheiden. Sonne und Regen in gerechtem Wechsel.
Dummerweise hatte ich einem Bekannten meine Hilfe bei seinem Zwangs-Umzug zugesagt.
Ich habe aber auch selber Schuld, ich hätte ihn ja auch vorher fragen können ob seine Wohnung im 5. OG eines Altbau´s und selbstmurmelnd ohne Fahrstuhl liegt.
Naja es waren ja auch nur die von ihm angegebenen 2-3 Regale, Schreibtisch, Bett, Geschirrspüli und ein paar Kleinigkeiten... Pfffffttt !!!! In diesem Fall sogar ein Doppel-Pffffttttt !!!!
Nach dreieinhalb Stunden Schlepperei bin ich froh diese Zeilen noch schreiben zu können.
Aber das derweilen nur am Rande.
Die eigentliche Begebenheit die ich heute erzählen möchte ist folgende.
In einer der zahlreichen Arbeitspausen, welche Zweck´s wieder zur Luft kommen vor der Tür abgehalten wurden, lehnte sich ein sehr guter Freund mit dem Rücken gegen die Eingangstür dieser ansässigen Versicherungsagentur.

Die Tür sprang auf unde er wäre fast rückwärts in den Laden gefallen.
Nun ist das ja noch nichts Außergewöhnliches. Wenn man aber die Öffnungszeiten, welche an der Tür angeschlagen sind, betrachtet und dort erfährt "Samstags nach Vereinbarung" sieht die Sache schon anders aus. Wenn man jetzt noch bedenkt das nach mehrmaligen lauten Rufen und auch das mehrmalige Betätigen der Nachtklingel (man beachte die HUK scheint auch Nachts Termine zu machen) keine Reaktion aus den Räumen kommt, dann macht man sich doch einen Kopf ! Zumal der Schlüssel von innen im Schloß steckte. Was also tun ?
Die Lösung !!!

Die Freunde und Helfer aus der Silcherstr. Notkestr. kamen nach fast 60 MINUTEN am "Tatort" an !
Wohlgemerkt wir hatten direkt die Wache Notkestr. angerufen und sind nicht über den Notruf gegangen.
Wärend dieser Stunde sind zwei Streifenwagen aus Richtung Notkestr. kommend an der Bahrenfelder Chaussee 2 (Tatort) vorbeigefahren.

Mir machen jetzt zwei Sachen extrem Sorgen.

Erstens, wenn unsere Gruppe jetzt nicht erkannt hätte das es in Deutschland keine "Rechtsfreie Räume" gibt, hätten wir den Laden in Ruhe ausräumen können (TFT-Bildschirm, PC, Kopierer, Kasse usw.) Das ist jetzt natürlich nicht ernst gemeint das wir mit dem Gedanken gespielt haben, es soll nur eine Anspielung auf gewisse Meinungen von gewissen Politikern Menschen hier in Deutschland sein.

Zweitens, was wäre wenn Marion Keller (Kundendienstbüro HUK - Coburg Bahrenfeld) überfallen worden wäre ? Bei einem ausserhalb der Geschäftszeiten vereinbarten Termin ? Was wäre wenn sie z.B. durch einen Messerstich verletzt in den hinteren Räumen der Geschäftsstelle gelegen hätte ? Vielleicht langsam verblutend. 60 MINUTEN ?
Ich fahre von der Bahrenfelder Chaussee 2 bis zur Notkestr. max. 5 Minuten (3,1 km) und dann sind alle Ampeln rot. Zur Verkehrsstaffel Stresemannstr. kann ich von dort aus fast spucken !
Haben wir uns falsch verhalten ? Hätten wir selber in alle Räume gehen sollen, ausser nur in den Hauptraum zu gucken ? Was wäre gewesen wenn dann eine Alarmanlage aufgeschaltet gewesen wäre und uns die Polizei (aus ihrer Sicht) auf vielleicht frischer Tat ertappt ?
Das alles macht mir Sorgen.

Ich frage mich jetzt was macht Marion Keller? Und wenn jemand in der Situation den Laden geräumt hätte, welche Versicherung versichert die Versicherungen ?

Und ich mache mir extrem Gedanken über 60 MINUTEN !

In diesem Sinne...

Mittwoch, 26. August 2009

Wahlplakate, oder Einladung zum Kaffeekränzchen ?

Also ich habe heute auf dem Weg zur Arbeit mal darauf geachtet was die Wahlplakate in Hamburg zur Bundestagswahl 2009 so hergeben.
Nicht das mich diese Plakate interessieren würden, haben sie noch nie wirklich. Und ich war immer der Meinung "verbranntes Geld".
Ein paar Dinge sind mir dennoch aufgefallen. Die "Großen" werben auf den Plakaten mit so markanten Sprüchen wie "Sonntagsbrunch im...", "Münte kommt !" (hoffentlich müssen das nicht zu viele mit ansehen, vielleicht erscheint er ja auch bloß ?) oder Kinderfest am/um/im....
Einzig die kleinerer Parteien thematisieren mehr oder weniger ihre Vorhaben.
Also ich habe das jetzt so verstanden, wenn ich die SPD wähle, kommt Herr Müntefering öfter, oder ? Das möchte ich aber nicht und wie gesagt auch nicht mit ansehen.
Beim Sonntagsbrunch stelle ich mir die Frage wer bezahlt den ? Jeder selber oder die Partei ? Habe ich 60. Geburtstag ? Bin ich Ackermann ? Findet dat im Kanzleramt statt ? Darf ich 30 Personen aus meinem privaten Kreis einladen ? Nö !
Also liebe CDU ihr auch nicht, nicht um´s verrecken. Obwohl ich überlege es mir vielleicht noch mal wenn ihr mir sagt wo "Birne" damals die Kohle her bekommen hat... Pffft ! JaNee und ist auch klar das die Kosten des Abends nicht genau zu ermitteln sind ! Unsere Bundeskanzlerin kann die Kosten eines zeitlich begrenzten Event´s nicht ermitteln ? Hallo ??? Und uns aus der Kriese führen ? Das macht mir Angst !!!
So genug...
Gut das ich bisher noch kein Plakat der Piratenpartei in Hamburg gesehen habe ;-)
Da fehlt sicher noch das Geld. UND DAS IST AUCH GUT SO !
Nicht das mit dem Geld, aber das sie nicht plakatieren und es hoffentlich auch nie machen werden. Das haben sie nicht nötig. Ich denke sie haben ihren Weg gefunden. Da werden sich noch einige umgucken.
In diesem Sinne...

Sonntag, 23. August 2009

Nicht mein Ding...

...ist die Ostsee ! Dort war ich gestern. Die Leute liebe ich über alles, aber die Ostsee ?
Ist mir vielleicht etwas zu ruhig ? Oder sollte ich sagen... Pffft !!!
Ich sammel noch meine Gedanken... !
Heut war ein juter Tag. Nicht nur weil ich die letzten beiden Brötchen beim Heim- und Hausbäcker ergattern konnte. Auch wenn es Roggen-Brötchen waren. Ich habe "DIE LETZTEN BEIDEN" besonders genossen. :-) Das "Janze" spielte sich aber um 10.15 Uhr ab ! Für mich bleiben da noch ein paar Fragen offen. Eine davon habe ich meinem Lieblingsbäcker gestellt. Wieso holst Du Dir nicht so einen Penny-Aral-Shell-Kamps-Harry-Wasa-Autobahn-WC-Ich kann alles-Backofen ?
Antwort : Ich habe keinen Platz !
Ernüchterung pur... Auf dem Weg nach meinen 200 Meter Heimweg !?
Ich als "Bäcker" wäre zur nächsten Tanke gefahren, hätte 100 Brötchen gekauft und für das doppelte wieder verkauft. Meine Meinung... In diesem Sinne ! Es kann so einfach sein, oder ?

Freitag, 14. August 2009

Tauss

"Es ist ärgerlich, wenn Provinztrolle vom Schlage Oettingers wegen ihrer Wichtigtuerei derartigen Flurschaden anrichten."

"Ich hatte mich Anfang des Monats vor Ort selbst darum bemüht, zu Gefangenen in Kontakt zu kommen und ihnen wenigstens Besuch durch die Eltern zu ermöglichen. Wir standen kurz davor, die Bemühungen erfolgreich abzuschliessen. Seit Oettingers Besuch heisst es seitens der Behörden nur noch, dass man sicher sei, "dass die Sache richtig gelöst werde". Dies waren auch genau die Worte, mit denen sich Oettinger von Alijew ohne nachzuhaken abspeisen liess."

Bedarf es eines Kommentars meinerseits ?
Ich denke nicht.
In diesem Sinne...

Junger Mann, oder einfach nur ein dummer Junge ?

Und wieder eine lustige Geschichte. Obwohl, diese finde ich langsam nicht mehr richtig witzig, auch wenn ich zum Teil selber Schuld habe. Doch zur Sache.
Im Juni habe ich schweren Herzens meinen Golf 1 Cabrio verkauft. Abwrackprämie sei Dank.
Aber es tat doch weh sich von einem jahrelangem treuem Begleiter zu trennen.
Um so erfreuter war ich das sich irgendwann ein junger Bengel (19 Lenz !) den Klassiker (unverbastelter Originalzustand, außer neues Verdeck) angeguckt hat und es auch tatsächlich zu einer Kaufentscheidung seinerseits kam. Beim ursprünglich angesetztem Preis kam ich dem werten Herren sogar noch 300,00 € entgegen und legte noch vier fast neue Alu´s nebst Reifen dazu. Der Wagen muste halt weg und die Reifen lagen eh schon fast ein Jahr im Keller.
Außerdem war mir der Käufer zu diesem Zeitpunkt noch sympathisch. Hätte ich damals als 19 Jähriger einen solchen Wagen, zu dem Kurs und zudem noch von so einem netten Verkäufer (ich) bekommen, ich hätte mir ein drittes Loch in den Arsch Popo gefreut !
Ich glaub das tat der junge Mann auch.
Er brauchte dann noch ein paar Tage Zeit um die vereinbarte Kohle aufzutreiben. Ich habe ihm den Wagen bis zum vereinbarten Termin reserviert. Bis zu dem Tag erhielt ich mehrere Anrufe von ihm ob der Wagen auch noch da sei und ob ich ihn wirklich für ihn reserviert habe ?
Dann kam es zum Tag der Übergabe. Es war ein mieser Tag. Typisch für Hamburg. Es regnete Bindfäden. Da ich die Vertragsunterlagen nicht stehend in der Einzelgarage ausstellen wollte, gingen wir vier (das Bübchen hatte Mutti und einen Freund mitgebracht) in eine benachbarte Kneipe wo wir den Kaufvertrag ausfüllten. Hierzu möchte ich anmerken das dieses meine Stammkneipe ist, wo ich die Auswärtsspiele meines Verein´s gucke.
Der Vertrag wurde mit den entsprechenden Daten gefüllt, unterschrieben und das Geld wanderte über den Tisch.
Danach wurde meinem neuem Freund dem Käufer alle Dinge übergeben die vertraglich vereinbart waren. Auto, 2 Schlüssel, Papiere usw. ...
Der werte Herr versprach mir gleich am nächsten Morgen zur Zulassungsstelle zu fahren und den Wagen umzumelden. Das hat er auch am nächstem Morgen gemacht.
Ihr werdet es aber ahnen und jetzt werden einige auch sagen "selber Schuld" !!! Und ich gebe denen die das sagen auch Recht. Das was jetzt kommt passiert mir bestimmt auch kein zweites mal.
Der Bengel wollte unbedingt am Tag des Verkaufes noch die Alufelgen nebst Reifen mitnehmen. Also vereinbarten wir, uns bei meiner Wohnung zu treffen um die Felgen aus dem Keller in sein neu erstandenes Auto zu verfrachten. Seine Mutti fuhr nach Hause in Schenefeld. Er stieg mit seinem Freund in sein Auto und fuhr vor, ich habe noch ein paar Worte mit dem Wirt gewechselt und fuhr fünf Minuten später auch los.
Auf dem Weg zu meiner Wohnung sah ich auf einmal folgende Situation vor mir :
Mein erster Gedanke : Shit ! Der Honck Käufer rollt/fährt mit seinem Auto "einem" hinten drauf und die Versicherung läuft noch auf meinen Namen...

DAS IST SO ZIEMLICH DER BESCHISSENDSTE FALL DER EINEM ALS DUMMER AUTOVERKÄUFER PASSIEREN KANN !!!

Die Kugelschreibertinte auf dem Vertrag war noch nicht trocken und dann DAS !!!
Und dann auch noch ein Hamburger/Wedeler Taxifahrer ! Schlagartig wurde mir klar das wird Nerven kosten.
Zu der Geschichte warum ich Taxifahrer nicht sonderlich mag und diesen, beteiligten besonders nicht, erzähle ich die Tage mehr.
Also jetzt mache ich es mal kurz. Taxifahrer = Schaden in der Werkstatt prüfen lassen. Ich meiner Versicherung den Vorfall geschildert mit Hinweis unbedingt einen unabhängigen Gutachter einzusetzen. Taxifahrer meldet Schaden meiner Versicherung = Stoßstange muß neu lackiert werden = ca. 850,00 € !!! = 1.600 DM ??? Unabhängiger Gutachter : "Obwohl der Schaden kaum erkennbar ist" ! Die Stoßstange muß neu lackiert werden ! (Vielleicht eines der Probleme warum die Versicherungsbeiträge ständig steigen? Stichwort "Lackdoktor").
Meine Versicherung muß und wird den Schaden regulieren, klar und auch normal !
Ich habe den Käufer dann angeschrieben, wie wir die Sache handhaben wollen und ihn gebeten einen Vorschlag zu machen.
Gestern bekam ich dann folgenden Brief von ihm (zur größeren Dartellung einfach auf das Bild klicken) :

Noch Fragen ? Ich bin heute zu "feucht im Schrittchen" um mich noch weiter zu ärgern....
In diesem Sinne...

Montag, 10. August 2009

Ex-Hausmeister, oder einfach nur dumm... ?

Vor zwei Stunden ist mir wieder eine lustige Geschichte passiert.
Ich hatte seit Samstag noch meine Monkey im "Kofferraum" da ich sie ja mit im wohlverdienten DK-Urlaub hatte. Heute hat sich ein Freund gefunden der sie kurz mit mir entladen hat und wieder in die eigentliche Garage verfrachtet hat.
Diese Garage liegt in einem ruhigen, verkehrberuhigten Wohngebiet (siehe letzter Post !) allerdings auf einem Hinterhof. Ich habe also meinen Roomy vor die Garage gefahren und mein Freund seinen "P"opel an die Seite des Hofes gestellt.
Ich löste die zwei Spanngurte und wir hoben mein 60 KG - Moster aus dem Kofferraum und stellten es in die Garage. Dann brachte ich noch Helmchen, Sonnenbrille und Kantholz zur Ladungssicherung in die Garage. Wärenddessen hatte mein Freund offensichtlich einen alten Bekannten an einem der Fenster der umliegenden Wohnungen ausgemacht und steuerte als alter "Bahrenfelder" auch prompt darauf zu um einen "Schnack" zu beginnen.
Es dauerte nicht lange bis ich feststellte das es nicht der übliche Schnack unter alten Bekannten ist.
Der mittlerweile liebgewonnene Fenstergucker beschwerte sich bei meinem Freund warum ich mit meinem Roomy mitten auf dem Garagenhof stehen würde und mein Freund auch noch mit seinem Opel in den Innenhof gefahren ist und wir alles blockieren würden.
HÄÄÄÄ ????
Ich fragte daraufhin den Fenstergucker warum er nicht mich als Garagen(unter)mieter ansprechen würde wenn er mit irgendwelchen Begebenheiten ein Problem hat?
Daraufhin kam von Ihm nur ein : "Das gibt Ärger" ! Dann schlug er sein Fenster zu.
Alle Achtung !
Unsere Entladeaktion hat keine 15 Minuten gedauert und in dieser Zeit ist kein Mensch oder Auto oder UFO im Garageninnenhof gelandet. Was wollte mir dieser Mensch jetzt mitteilen ? Vielleicht das die UFO´S die Alien´s bei Ihm abgesetzt haben ?
Vielleicht wollte er uns (mir, über meinen Freund) auch mitteilen das er es nicht weiter dulden wird den Krach sich zweier lösenden Gurte zu ertragen ? Ich frage mich was macht der Herr wenn zu normalen Zeiten der Rasen gemäht oder die Hecke geschnitten wird ? Ich denke ein potentieller Amokläufer !!! :-)
Aber vielleicht hat den Herren ja auch genervt das sich vor 1 1/2 Monaten jemand für eines meiner Moped´s interessiert hat ? Der potentielle Käufer wollte damals "Probe fahren" aber nicht auf öffentlichen Straßen, da er mit der Fußschaltung nicht so bewandert war. Also hat er 3-4 Runden im Innenhof gedreht. Wie ich finde durchaus verständlich. Die ganze Probefahrt dauerte ca. 3 Minuten. Auch damals hatte sich schon ein Unbekannter beschwert, aber nicht bei mir, sondern bei meinem Vermieter. Als ich den dann damals fragte warum mich denn niemand direkt ansprechen würde, sagte er mir "Das sind doch alles alte Leute hier im Block" ! Die haben Angst" Daraufhin fragte ich ihn : "Hast Du Angst vor mir ? Wir können doch auch über das "Problem" offen reden". "NEIN" antwortete er (und J.B.=Untervermieter ist auch schon Rentner).
Weitere Antworten konnte er mir seiner Zeit leider auch nicht geben und mir ist bis heute auch nicht viel dazu eingefallen.
Bis heute. Heute habe ich im ersten Moment gedacht : Hoffentlich stirbt diese Spezies von Menschen und Denuzianten und hinterfotzigen Menschen langsam aus.
Aber nach mittlerweile ein paar Stunden habe ich mich beruhigt. Ich denke jetzt an meine Ommi und wie die drauf ist. Ich denke daran das sie Verständnis für die heutige Zeit aufbringt, gern in alten Erinnerungen schwelgt (ich auch) aber nie bezweifelt das meine Generation mehr Ahnung von der heutigen Zeit hat. Man muß es jemanden nur erklären und auf ihn eingehen wenn er Fragen hat. Man muß halt einfach mal zu Gesprächen bereit sein. Leider können dat die wenigsten heute... In diesem Sinne...
P.S. Ich habe erfahren das der Herr XXX wohl mal Hausmeister in dem Blo(ck)g war und aus irgendwelchen Gründen irgendwann "Abgesägt" wurde.
Und ich erinnere mich das mein Untervermieter irgendwann mal gesagt hatte das ihn ein anderer Interessent über mehrere Stunden penetriert hatte mir die Garage nicht zu vermieten, da er seinerseits verstärkt Interesse hat. Der jute J. hat dem bisher standgehalten. Wer das Interesse hat / hatte wees ich nüscht... In diesem Sinne...

Sonntag, 9. August 2009

When The Rain Begins To Fall ...

Sturm und Regen über Hamburg !!! Bahrenfeld gegen 19 Uhr !!!


video

Samstag, 8. August 2009

Von der Leyen & XY-Ungelöst haben es geschafft... Kinderschänder (fast) geschnappt !!! Tatort : Blavand 07. August 2009 !

So Leut´s ich bin wieder in Hamburg. Zurück aus meinem wohlverdienten DK Urlaub ! Der Urlaub war der Hammer!!! Das Wetter sowieso... !!! Und eines vorweg davon gibt es auch "fast 600 kinderpornofreie Bilder !!!" Dennoch wurden ich und meine Familie am letztem Abend der Woche erkennungsdienstlich in Dänemark erfasst. Es wurden von JEDEM der im Haus wohnt die Personalien aufgenommen, obwohl sich der Vorwurf im NICHTS aufgelöst hatte...!!! Was passiert jetzt mit den Daten ??? Was haben die anderen (meine Familie) und Freunde mit dem Vorwurf gegen mich zu tun ??? Wieso wurde ich nicht direkt am Strand von den Denuzianten angesprochen ??? Um die Sache zu klären was ich fotografiere ??? Angeblich wurde ich bis zum Ferienhaus zurück verfolgt... Pffft !!! Bei 75 Metern, dufte Leistung ! Ich könnte immer noch kotzen... Die Tage mehr...
In diesem Sinne...