Sonntag, 3. März 2013

Im Resskamp wird weiter abgeholzt Ja Muddi. Ich glaube auch, der ist kaputt!

Das ist keine Sylvester-Nachtaufnahme!
Ich wunder mich nur das keine Sicherung anschlägt!?
Ein Grund mehr mal wieder Kontakt zum BVE aufzunehmen.
Dann kann ich auch gleich fragen, warum schon wieder zahlreiche Bäume hier im Resskamp fallen "durften"?
"Vereinbart" war, das weitere Baumfällarbeiten Baumpflegearbeiten vom BVE angekündigt und erklärt werden.
Pustekuchen! Manchmal sind hanseatische Worte einfach nur Schall und Rauch.
Fährt man durch meine die Straße findet man ganz viele Ameisenhaufen Sägehaufen.
Wieder wurden die Baumpfleger meinerseits befragt. Nach dem Fall.
Keiner mochte eine Krankheit der Bäume bestätigen...
Und kein Schwein Nachbar kümmert dat. Traurig!

In diesem Sinne...

Kommentare:

  1. HiTech, schmeiss wech...und kauf Muddi ein neues "Was-auch-immer"

    AntwortenLöschen
  2. Bäume gefällt? Wo? Es wurden Bäume, rechts zur Schule hin, gefällt. Das war aber die Stadt HH, nicht der BVE. Und das Bäume ausgelichtet werden, damit auf dem Boden auch mal ein Sonnenstrahl auftrifft, finde ich richtig.
    Warum das keinen Nachbarn interessiert? Warum wohl? Weil wir hier nix zu melden haben. Das Projekt "Wohnumfeldver(schlimm)besserung" wurde über unsere Köpfe hinweg geplant. Und ist, aus meiner Sicht, an Dilettantismus seitens der Ausführenden kaum zu überbieten.Wen es interessiert, der kann bei der Altoba beim Projekt "Goosacker" nachlesen, wie eine Wohnungsbaugenossenschaft ihre Mitglieder in solche Projekte mit einbezieht. Hier geht es nicht um etwas, was auf dem Reißbrett hübsch aussieht, sondern um den Wohlfühlfaktor von Menschen, die hier leben.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Einer der besten Kommentare seit langem. Der letzte Satz trifft den Kern der Sache. Aber! Das muß der BVE verstehen. Der verlässt sich leider lieber auf seine Architekten und Berater. Und die Menschen die hier leben müssen sich wehren, zu Wort melden und mal sehend durch die (ihre) Straße gehen. Meine Straße ist das langsam nicht mehr. Ich sehe zu viel Dreck und (Wunden) Schaden der angerichtet wurde. Zu viel Beton am Boden. Zu viel Designerlicht, welches die ganze Nacht brennt. Die alten Hausnummern leuchten um die Wette mit diesen. Es werden Lücken gerissen. Keiner füllt diese. Gehen Sie mal durch den Resskamp. Und dann denken Sie nur mal 10 Jahre zurück. Mir kullern die Tränen.

    AntwortenLöschen
  4. Nachtrag : Eine Lärche, sechs Birken & ein Ahorn.
    Drei heimische Laubbäume werden als Ersatz gepflanzt.

    AntwortenLöschen