Sonntag, 11. März 2012

Warum eine Niederlage auf Schalke einem Hamburger nix ausmacht.

Klar geht Tor Nr.1 auf unseren Kapitän Blaubär Captain. Klar geht Tor Nr.2 auf die Abwehr um Kapitän Blaubär herrum. Klar geht Tor Nr.3 auf dat Muschi-Quadro vom DFB.
Aber was lernen wir daraus? Ich versuche gerade die Gegentore der letzten xx Spiele zusammenzuzählen. Und ich verirre mich ümmer wieder in Träumereien... Ich drehe die Zeit zurück. Sehr weit zurück.
Und stelle fest. Wir haben Schalke eine Menge vorraus. Und bevor mich jemand nochmals fragt, warum!?
Dem sei Fred an´s Herz gelegt. HIER.
Und wenn dann noch Unklarheiten sind, stellt Eure Fragen.

In diesem Sinne... Ich hoffe Ihr hattet ein jutes Wochenende.

Kommentare:

  1. Da war sie wieder, die Commedy, Sonntags am späten Nachmittag ;). Man kann ja ja über Magath und seine Transfers ne Menge sagen, aber einen Westermann für 7,5 Mios zu verkaufen ist schon genial.

    Und wegegen der Schirischelte: Wie dumm muss jemand sein, der schon angedroht bekommt, es zu unterlassen, es dennoch nicht macht?

    Insgesamt wieder das Übliche, für eigene Unzulänglichkeiten Anderes/Anderes verantwortlich zu machen.

    Nächste Woche keinen Sieg gegen Freiburg und die Trainerdiskussion fängt wieder an, das ist nur der HSV

    (gut, nach diesem Spiel gehte einem das leicht von der Tastatur)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, mit Unzulänglichkeiten "Anderer" meinst nicht mich. Und nein, es ist keine Trainer in Hamburg in Frage gestellt. Vielmehr die Spieler. Dat höre ich von den Fan´s. Zumindest von denen welche es von den Bäumen zwitschern. Dat sind aber auch solche, welche nächste Saison nicht mehr "da" sind. Guck Dir dat Bild genau an. Und hör Dir Fred an. Alt, aber jut. Dat ist der Unterschied. Und versuch dann einmal zu verstehen... LG aus der Weltstadt Hamburgo ;-)

    AntwortenLöschen