Montag, 8. August 2011

Achtung Zonengrenze Deutsche Storchenstraße. Das "Sechsbundesländereck".

Rückblick auf gestern. Ohne die Tour gestern hätte ich den heutigen Tag kaum überstanden.
Kinder können so anstrengend sein... Zumal Polly ümmer noch im Urlaub weilt.
Aber jetzt habe ich endlich Ahnung wo "sie" entfleucht sind. Meine Brathähne.
Hier an der Storchenstraße. Ich hatte Glück. Alle drei im Nest, als ich angekommen bin.
Die DDR Grenze hatte also doch etwas jutes. Ein einzigartiges Gebiet ist durch die Sperrzone entstanden. Und, noch, haben es keine Spekulanten zerstört. Syltianer wissen wat ich meine! Dort sind nicht mehr nur die Meeresgewalten zu Gange. Aber dat ist ein anderes Thema.
So sehen die Hühner in Echt aus. Falls jemand der Mitlesenden sowat noch nicht gesehen hat.
Dat größte ist wenn so ein Segenbringer direkt über dem Haupt segelt. Hammer!
Den Rest stelle ich nur kurz im Ton und Bild dar. Ich kann den Eindruck von der Tour nicht wirklich wiedergeben. Die Menschen, welche ich getroffen habe, den Tourverlauf, die Straße, die Bilder, die Momente, die Landschaft und die Städte... Es würde Tage dauern über alles ausführlich zu berichten.
Deshalb Bild & Bild mit Ton erst eimal ohne weiteren Kommentar.
video


Eigentlich ist die Brücke gesperrt. Ihr könnt mich am Arsch! Pfft. Dumm nur dat ich nur die Billigkam dabei hatte...
video
Skihütten auf der Elbe. Oder so.
Auf der Aussichtsplattform...
video

Meine Welt.
In diesem Sinne. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, besucht diesen einzigartigen Naturpark. Der ehemalige Grenzstreifen ermöglicht Euch eine einzigartige Natur. Ich werde irgendwann zur Elbquelle fahren. Egal wie und mit wem. Ein Traum!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen